Ein Bild der Schule am Pegasuseck
 
 

Die Förderung von Medienkompetenz, die traditionelle und digitale Medien umfasst, ist eine wichtige Bildungsaufgabe in der heutigen Zeit. Bildung in der Schule ist ohne Medienbildung nicht denkbar. Unsere Schülerinnen und Schüler kommen mit sowohl unterschiedlichen Lernvoraussetzungen als auch mit unterschiedlichen Vorkenntnissen im Gebrauch moderner Medien zu uns in die Schule. Ziel des gemeinsam erarbeiteten Medienkonzeptes ist es, die Schülerinnen und Schüler dazu zu befähigen, mit digitalen Medien verantwortungsvoll umzugehen und somit zu mündigen Nutzern digitaler Medien zu werden. In allen Klassenstufen wird kontinuierlich an der Umsetzung des Medienkonzeptes gearbeitet und der Umgang mit digitalen und traditionellen Medien in die Lernprozesse der einzelnen Unterrichtsfächer integriert. Die ersten und zweiten Klassen können eine Wochenstunde den Computerraum nutzen, den Klassen 3 bis 6 steht er jeweils 2 Wochenstunden im Unterricht zur Verfügung. Desweiteren nehmen die Klassen 5 und 6 am verbindlichen Wahlunterricht "Medienbildung" teil.

 

Die Schülerinnen und Schüler kommen mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen, Begabungen, Stärken und Interessen an unsere Schule. Die Pädagoginnen und Pädagogen unserer Schule gestalten das Schulleben und den Unterricht so, dass jedes Kind ungeachtet seiner Herkunft und seiner Leistungsfähigkeit gemeinsam mit den anderen leben und lernen kann. Kooperative Lernformen, Kommunikation und Reflexion sowie Phasen des Übens sind verlässlicher Bestandteil des Unterrichts.

Zum Seitenanfang